Sa., 13. Nov. | Linz

Lokal Bühne: And she told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!

Über Projektion als auch Introspektion, über Konstruktion als auch Dekonstruktion beschäftigt sich das Kreativteam um den Tänzer und Choreografen Damian Cortes Alberti mit der physischen Materialität von „Gender-Binarität“.
Anmeldung abgeschlossen
Lokal Bühne: And she told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!

Zeit & Ort

13. Nov. 2021, 19:30
Linz, Sonnensteinstraße 11-13, 4040 Linz, Austria

Über die Veranstaltung

„And she told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!“ Trans*Körper fordern heraus. Sie greifen binäres Denken an. Sie machen  uns unsicher. „Freiheit ja, aber in Maßen!“ Was ist dieser Körper und  warum macht er uns Angst? In der performativen Auseinandersetzung mit  dieser Fragestellung soll untersucht werden, welche körperlichen und  sozialen Einflüsse die Entwicklung zur geschlechtsspezifischen Identität  bestärken. Beeinflusst die mangelnde Übereinstimmung zwischen Begehren,  Empfinden und Pflicht den Prozess der Identitätsschreibung? („And she  told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!“) Der Tanz als  Diskursform enthält ein Arsenal an Möglichkeiten, genau diese Fragen  non-verbal aufzugreifen, zu kristallisieren und zu trans*formieren. Über  Projektion als auch Introspektion, über Konstruktion als auch  Dekonstruktion beschäftigt sich das Kreativteam um den Tänzer und  Choreografen Damian Cortes Alberti mit der physischen Materialität von  „Gender-Binarität“.

Das Projekt „And she told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!“ sollte im Rahmen der Kulturhauptstadt Rijeka 2020 stattfinden und konnte wegen Corona nicht nach Rijeka reisen. 2020 wurde es in der Tabakfabrik im Rahmen des OPEN SPACE (RedSapata Tanzfabrik) in Auszügen gezeigt. An diesem Abend wird das Stück in voller Länge gespielt!

Team: Damian Cortes Alberti, Ira Goldbecher, Constantin Georgescu, Nuria Giménez Villaroya

English “And she told me: You are not Barbie, you are a fucking fag!” Trans bodies challenge. They attack binary thinking. They make us  insecure. “Freedom, yes, but in moderation. What is this body and why  does it scare us? In the performative examination of this question, the  aim is to investigate which physical and social influences strengthen  the development towards a genderspecific identity. Does the lack of  correspondence between desire, feeling and duty influence the process of  writing identity? (“And she told me: You are not Barbie, you are a  fucking fag!”) Dance as a form of discourse contains an arsenal of  possibilities to take up, crystallize and trans*form precisely these  questions non-verbally. Through projection as well as introspection, construction  as well as deconstruction, the creative team around dancer and  choreographer Damian Cortes Alberti deals with the physical materiality  of “gender binarity”. Team: Damian Cortes AlberI, Ira Goldbecher, ConstanIn Georgescu, Nuria Giménez Villaroya

Tickets
Preis
Menge
Gesamtsumme
  • Reservation Ticket
    €0
    €0
    0
    €0
Gesamtsumme€0

Teile diese Veranstaltung